Weißes Gold aus dem Erzgebirge?


Weißes Gold aus dem Erzgebirge?

Artikel-Nr.: 978-3-937654-57-7 Bei Verfügbarkeit benachrichtigen
19,90
Preis inkl. MwSt.
Mögliche Versandmethode: kostenloser Standardversand

Das Buch entstand als Beitrag zum 300. Jahrestag der Erfindung des Meissener Porzellans. Unter Leitung von Prof. Eberhard Görner führen Fachleute verschiedener Disziplinen in gut lesbaren und reich illustrierten Beiträgen den Nachweis, dass diese Innovation weder auf eine Einzelleistung Johann Friedrich Böttgers, noch auf die des Freiherrn Ehrenfried Walther von Tschirnhaus zurückzuführen ist.
Die Autoren belegen überzeugend, dass in der Erzgebirgsregion bereits seit dem 12. Jahrhundert technologische Erfahrungen in der Lagerstättenerkundung, dem Bergbau, der Erzschmelze, der Glasherstellung, der Holzverkohlung und diverser Brennprozesse gewonnen wurden.
Kurfürst Friedrich August I. (1670–1733) setzte dieses technologische Potenzial vorwiegend in Freiberg gezielt zur Entwicklung neuer Werkstoffe und Produkte ein.
Am Beispiel der Unternehmerfamilie Schnorr aus dem Raum Schnee­berg/Aue belegen die Autoren das individuelle, ergebnis­orientierte Zusammenspiel von Rohstoff- und Halbzeuglieferanten mit der staatlichen Forschungs- und Technologieförderung.
In diesem neuen Lichte erscheint die Erfindung des sächsischen Porzellans als Produkt gezielt geförderter technologischer Kreativität aus der Erzgebirgsregion.
 

Weitere Produktinformationen

Seitenzahl 144
Breite (mm) 230
Höhe (mm) 230
Tiefe (mm) 18
Druckart mehrfarbig
Bindungsart fester Einband

Diese Kategorie durchsuchen: Edition Kammweg Geschichte