Luftkrieg und Zivilbevölkerung

Luftkrieg und Zivilbevölkerung

7,50 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 3-5 Tag(e)

Beschreibung

Im Band sind Beiträge einer Jahrestagung des Heimatvereins Niederfrohna zum Thema versammelt. Eröffnet wird die Publikation mit einem Referat von Wolfgang Bönitz zum Luftkrieg in Sachsen. (Bönitz ist Autor der Monographie: „Millenium - Gomorrha - Thunderclap. Zivilbevölkerung und Luftkrieg“ aus dem Jahre 2001). Wolfgang Bönitz verweist darauf, dass die „Idee“ vom Luftkrieg im Ersten Weltkrieg entstand und bei den „Strategen“ aller Seiten mehr und mehr zum „Ersatz“ für ausbleibende militärische Erfolge auf dem Schlachtfeld bis hin zum „Flächenbombardement“ entwickelt wurde. Bönitz rückt konsequent die Lage der Zivilbevölkerung in den Mittelpunkt seiner Drastellung und vergleicht die Folgen des Flächenbombardements auf ausgewählte Städte in Europa. Gleichzeitig geht der Autor auch auf die Lage der oft sehr jungen Bomberbesatzungen ein. Bönitz weist nach, dass sich gerade militärische Ziele am besten den Luftangriffen entziehen konnten, dass trotz drastischer Erhöhung der Zerstörungskraft und Zielgenauigkeit in der Regel nicht einmal die militärischen Zielstellungen des Luftkrieges erfüllt werden konnten.

Das Impulsreferat von Wolgang Bönitz wird bereichert durch mehrere regionale und thematische Fallstudien einzelner Städte und Gemeinden, in denen sich die Ereignisse des Luftkrieges jeweils auf besondere Weise vollzogen.



Zusätzliche Produktinformationen

Seitenzahl
144
Breite (mm)
147
Höhe (mm)
210
Tiefe (mm)
15
Druckart
einfarbig
Bindungsart
Broschüre